Schriftgröße: A A

Sozialdienst

Der Sozialdienst berät und unterstützt Sie zu Fragen, Schwierigkeiten und Veränderungen, die sich aus der Erkrankung/ Behinderung Ihres Kindes ergeben haben.

Sie können sich zu Ihren sozialrechtlichen Möglichkeiten telefonisch oder persönlich beraten lassen, erhalten Hilfe bei der Antragsstellung und werden gern zu den entsprechenden Behörden, Ämtern und Fachdienststellen ver­­mittelt.

Beispiel-Bereiche:

  • Apfelfähnchen des Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) | © Polarit.deFrühförderung, Frühgeborenen-Nachbetreuung
  • Integrative und heilpädagogische Kindergartenplätze
  • Integrativstatus für Schulkinder, Förderschulen
  • Reha-Ausbildung, Werkstatt für Behinderte (WfbM)
  • Schwerbehindertenausweis und damit verbundene Nachteilsausgleiche
  • Krankenkassenleistungen
  • Pflegeversicherung (Pflege für das Kind)
  • Information über eine gerichtliche Betreuung ab 18. Lebensjahr für geistig Behinderte
  • Grundsicherungsrente
  • Antragsausfüllhilfe

› Auch bei familiären Problemen unterstützt Sie der Sozialdienst und ist der richtige Ansprechpartner
  bei der Planung und Durchführung möglicher Lösungsschritte:

  • regelmäßige Gespräche
  • Vermittlung zu weiterführenden Beratungsstellen
    (Schuldnerberatung, Paarberatung, Hilfen durch das Jugendamt)
  • Kontaktaufnahme zu Selbsthilfegruppen, Ermöglichen von Austausch mit ebenfalls betroffenen Eltern
  • Beratung zu Kuren
  • Vermittlung eines familienentlastenden Dienstes
    (für Familien mit behindertem Kind)
© Poliklinik gGmbH Chemnitz