Schriftgröße: A A

Ärzte

Praxis für Akupunktur

MVZ Schlosscarrée

Dr. med. Henriette Andersch
Leipziger Straße 58 (3. OG)
09113 Chemnitz
Link: [Standort/Anfahrt]

Tel.   0371/ 334082 - 66
Fax    0371/ 334082 - 65

Sie erreichen uns mit den Buslinien 21 Haltestelle Ludwigstr. und Linie 82 Haltestelle Konradstr. oder auch immer mit dem Fahrrad.

Ansicht vergrößern ...

Sprechzeiten (ab 01.10.2022)

Wir bitten um telefonische Absprache.

VormittagNachmittag
Mi.07:00 – 12:00   13:00 – 17:00

... und nach Vereinbarung

Patienteninformationen

Akupunktur, eine traditionell chinesische Behandlungsmethode, wird bereits seit mehr als 2000 Jahren praktiziert. Durch Einbringen feinster Nadeln auf Akupunkturpunkten entlang der Körperleitbahnen wird ein Qi-(Energie)-Fluss angeregt und das harmonische Gleichgewicht des Körper wieder hergestellt.

Innerhalb der Akupunktur werden nicht einzelne Symptome behandelt, sondern der Körper als Ganzes in Einklang gebracht.

Je nach körperlicher Konstitution können neben der Körper- und Ohrakupunktur zusätzlich

  • Wärmetherapien (Moxibustion, Wärmelampentherapie) als Energielieferanten oder
  • intensivierte Akupunkturbehandlungen (Triggerpunktakupunktur, Schröpftherapie) zur Ausleitung überschüssiger Energie

durchgeführt werden.

Herzlich willkommen in unserer neuen Praxis für Akupunktur in Chemnitz.

Anwendungsgebiete der Akupunktur

Innerhalb der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) wird der Menschen in seiner Gesamtheit betrachtet.
Es wird darauf geachtet, dass sich alle vorhandenen Energien und Substanzen des Körpers im freien, geregelten Fluss befinden. Damit wird verhindert, dass es zu einer lokalen Stauung und damit zu Symptomen, wie unter anderem Schmerzen, Spannungsgefühle und Unter- oder Überfunktionen von Organen, kommt.

Die Akupunktur kann nicht nur bereits bestehende Symptome behandeln, heilen oder lindern. Akupunktur beugt auch der Entstehung von schweren chronischen Erkrankungen vor.

Mittlerweile wurden zu zahlreichen Indikationen fundierte wissenschaftliche Studien veröffentlicht, die einen eindeutigen Effekt der Akupunktur nachweisen. Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Indikationsliste für Akupunktur veröffentlicht. Im Folgenden finden Sie eine Aufzählung von einigen Beschwerdebildern, die mit Akupunktur behandelt werden können. Eine Beratung über die Behandlungsaussichten durch eine Akupunkturtherapie werden individuell mit dem Patienten in der Praxis besprochen.

Akute und chronische Schmerzen, z.B.:
• Kopfschmerzen
• Rücken- und Gelenkschmerzen
• Fibromyalgie

Erkrankungen des Bewegungssystems, z.B:
• Schmerzen an Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
• Bandscheibenvorfall
• Sehnen- und Gelenkerkrankungen
• Tennis- und Golfellenbogen
• chronische Hüftgelenksschmerzen
• Kniegelenksschmerzen
• Karpaltunnel-Syndrom
• Nachbehandlung von Hüft-, Knie und Bandscheibenoperationen
• Arthroseschmerzen

Allergien, z.B:
• Heuschnupfen
• allergisches Asthma

Erkrankungen des Verdauungssystems, z.B:
• funktionelle Magen-Darm-Störungen
• Magenschleimhautentzündung (Gastritis)
• Verstopfung
• Reizdarmsyndrom
• chronische Dickdarmentzündung (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)

Neurologischen Erkrankungen, z.B:
• Migräne
• Fazialisparese (Gesichtslähmung)
• Trigeminusneuralgie
• Schmerzen bei Gürtelrose (Zoster)

Erkrankungen der Atemwege, z.B:
• Asthma
• Heuschnupfen
• Bronchitis
• gehäuft auftretende Erkältungskrankheiten

Vegetative Störungen, z.B:
• Schlaflosigkeit
• Erschöpfungssyndrom
• funktionelle Herzbeschwerden
• innere Unruhe
• Blutdruckschwankungen
• Prüfungsangst

Suchtkrankheiten, z.B:
• Beruhigungsmittelabhängigkeit
• Ess-Sucht
• Nikotinmissbrauch
• Alkoholmissbrauch
• Drogensucht (Linderung der Entzugssymptome)

Gynäkologische Erkrankungen und Geburtshilfe, z.B:
• Menstruationsschmerzen
• Zyklusunregelmäßigkeiten
• Amenorrhoe (Ausbleiben der menstruellen Blutung)
• Endometriose
• Wechseljahresbeschwerden
• Schwangerschaftserbrechen
• Geburtsvorbereitung
• Stillen/Abstillen

Hals-, Nasen-, Ohren- und Augenerkrankungen, z.B:
• Sinusitis (Nasennebenhöhlen-Entzündung)
• Tonsillitis (Mandelentzündung)
• Geruchs- und Geschmacksstörungen
• Hörsturz
• Tinnitus
• Schwindel
• Trockenes-Auge-Syndrom

Hautkrankheiten, z.B:
• Neurodermitis
• schlecht heilende Wunden

Postoperative Situationen, z.B:
• Förderung der Wundheilung
• Vorbeugen von Entzündungen
• abschwellende Wirkung
• schmerzlindernde Wirkung
• lymphflussanregende Wirkung

Weitere Indikationen für Asiatische Medizin:
• Begleittherapie bei Tumorerkrankungen, z.B. Linderung der Übelkeit bei Chemotherapie
• Verbesserung des Allgemeinbefindens nach Operationen oder Bestrahlung

Ablauf und Wirkung der Akupunktur

Ablauf der Akupunktur:
In einem intensiven Erstgespräch, welches bis zu einer Stunde dauern kann, wird ein ganzheitliches Bild des Patienten erstellt und eine individuelle Therapiestrategie entwickelt. Beim darauffolgenden Termin findet die erste Akupunktureinheit statt, die etwa 20-30 Minuten dauert. An spezifischen Punkten des Körpers (entlang der Körperleitbahnen) werden Akupunkturnadeln gesetzt. Hierbei verbleiben die Nadeln die gesamte Sitzung im Körper und entfalten ihre heilsame Wirkung, während der Patient sich auf der Liege entspannt.

Wirkung der Akupunktur:
Die meisten Patienten beschreiben die Akupunktur als angenehme und vitalisierende Erfahrung, die gleichzeitig entspannend und ausgleichend wirkt. Neben den punktspezifischen Effekten, die durch das Einbringen der Nadeln an den jeweiligen Akupunkturpunkten ausgelöst werden, kommt es bei der Akupunktur auch immer zu allgemeinen ausgleichenden Wirkungen. Hierbei seien unter anderem der schmerzlindernde und schlaffördernde Effekt genannt. Zusätzlich treten abschwellende, durchblutungsfördernde und krampflösende Wirkungen ein.

Dauer der Therapie:
Abhängig von der Dauer der Beschwerden des Patienten variiert die Anzahl der Akupunktureinheiten und muss individuell angepasst werden. Allgemein kann gesagt werden, dass länger bestehende Beschwerden auch eine längere Behandlungsdauer erforderlich machen. Bei akuten Erkrankungen sind meist schon einige wenige Akupunktureinheiten ausreichend, um den gewünschten Therapieerfolg zu erreichen.

Bei chronischen Beschwerden, die länger als drei bis sechs Monate anhalten, kommt es meist zwischen der dritten und sechsten Therapieeinheit zu ersten positiven Effekten. Solche Effekte sind häufig das Nachlassen von Schmerzen, ein ruhigerer und erholsamerer Schlaf oder auch die Verbesserung des Allgemeinbefindens und der Stimmungslage.

Die Therapiedauer wird individuell mit dem Patienten in der Praxis besprochen und je nach Therapieerfolg regelmäßig evaluiert und den Bedürfnissen des Patienten angepasst.

Nebenwirkungen der Akupunktur:
Die Akupunktur ist eine sehr nebenwirkungsarme und gut verträgliche Behandlungsmethode. Über mögliche unerwünschte Wirkungen wird der Patient im Rahmen einer Behandlung immer persönlich in der Praxis aufgeklärt.

Kosten der Akupunkturbehandlung:
Die Akupunkturbehandlungen sind ausschließlich privatärztliche Leistungen. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld, ob Ihre private Krankenkasse oder eine Zusatzversicherung für Akupunktur die Kosten der Behandlung durch eine Ärztin übernimmt.

Das ausführliche Erstgespräch wird abhängig vom Umfang zwischen 60 und 120 € kosten. Hierbei wird gleichzeitig ein Therapiekonzept entworfen und mit dem Patienten besprochen. Alle Preise berechnen sich auf Grundlage der Gebührenordnung für Ärzte und werden mit dem Patienten immer im Vorfeld abgesprochen.

Wir bitten Sie direkt im Anschluss jeder Behandlung bargeldlos bei uns zu bezahlen.

Bei Fragen oder Unklarheiten melden Sie sich bei uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

© Poliklinik gGmbH Chemnitz