Schriftgröße: A A

Ärzte

Praxis für Proktologie und Allgemeinchirurgie

MVZ Hainstraße

Dr. med. Judith Isabell Eckenstein
Hainstraße 112
09130 Chemnitz
Link: [Standort/Anfahrt]

Tel.   0371/ 401 62 77
Fax    0371/ 433 15 855 

Ansicht vergrößern ...

Patienteninformation

Ernährungsmedizin und „funktionelle Medizin“

"Du bist, was du isst!" – Wahrscheinlich noch nie zuvor war die Relevanz dieses uns allen bekannten Spruchs von größerer Bedeutung als in unserer Wohlstandsgesellschaft.

Die Zeiten, als der Mensch Hunger leiden musste, haben in den Industrienationen nur noch wenige Menschen in der Kriegs- und Nachkriegszeit selber erlebt. Heute müssen die meisten von uns weder selbst ihre Lebens­mittel produzieren, noch ist „selber kochen“ erfor­derlich, um satt zu werden. Alle Nahrungsmittel sind praktisch ständig ver­füg­bar, es reichen wenige Handgriffe aus, um abgepacktes Essen in der Mikro­welle oder im Back­ofen zu­zu­bereiten. Alternativ findet man an praktisch jeder Straßen­ecke einen Imbiss, an dem man schnell eine Mahlzeit zu sich nehmen kann. Essen muss für die Meisten vor allem „viel, billig und schnell verfügbar“ sein.

Wenig verwunderlich ist es also, dass die typischen Wohlstandserkrankungen (Übergewicht, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall, Fettstoffwechselstörungen, Muskel- und Gelenk­er­krankungen) immer mehr zu­nehmen. Bereits Kinder leiden heutzutage am „Altersdiabetes“ und viele Men­schen müssen aufgrund ihrer chronischen Erkrankungen massenhaft Medikamente einnehmen, wobei die An­zahl der ver­ordneten Präparate in der Regel mit zunehmendem Alter immer mehr wird.

Eine gesunde Ernährung hat nicht nur präventiven Charakter und ermöglicht uns, bis ins hohe Alter gesund und leistungsfähig zu bleiben. Durch eine Ernährungs­um­stellung lassen sich auch viele bereits manifeste Er­krank­ungen ver­bessern und die Anzahl der not­wendigen Medikamente reduzieren.

Die Ernährungsmedizin befasst sich mit der Prävention und Therapie von Erkrankungen durch die „richtige“, das heißt in diesem Fall „die für den jeweiligen Patienten in der aktuellen Situation sinnvolle“ Ernährung.

Ergänzend zur Ernährungsmedizin wird bei der „funktionellen Medizin“ der Mensch als komplexes System be­trach­tet, dessen „Einzelteile“ nicht unabhängig voneinander angesehen und behandelt werden können. Gerade bei chronischen Erkrankungen handelt es sich meistens nicht um die Erkrankung eines einzelnen Or­gans, sondern um eine Ent­gleisung des Gesamt­systems, wobei eine Störung häufig die nächste nach sich zieht und so der Patient in einem Circulus vitiosus (Teufels­kreis) ge­fangen ist.

Behandelte Krankheitsbilder (Auswahl):

  • Übergewicht / Adipositas › [mehr dazu]
  • Diabetes mellitus
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Mangelernährung / Untergewicht
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Reizdarm › [mehr dazu]
  • Zustand nach Operationen am Verdauungstrakt
  • Ernährung bei Krebserkrankungen
  • Sporternährung
  • Chronische Müdigkeit, Leistungsschwäche
© Poliklinik gGmbH Chemnitz