Schriftgröße: A A

Unternehmen

18.06.13 07:58 Uhr

Qualitätszirkel Neuropädiatrie/Sozialpädiatrie

Psychosoziales Team

Sozialpädiatrisches Zentrum Chemnitz › SPZ

Seit fünf Jahren erfolgt die psychosoziale Nachsorge der Kinder und Jugend­lichen mit onkologischen und hämatologischen Erkrankungen und deren Familien in Zusammenarbeit mit dem medizinischen Behandlungsteam der Klinik für Kinder und Jugendmedizin der Klinikum Chemnitz gGmbH, dem Elternverein krebskranker Kinder e.V. und dem Sozialpädiatrischen Zentrum der Poliklinik GmbH Chemnitz.

2013Im ersten Quartal 2013 wurde das psychosoziale Vorsorgungsnetz den nieder­gelassenen Kinderärzten, Therapeuten, Erziehern und Lehrern im Qualitätszirkel des SPZ Chemnitz vorgestellt. Im Mittelpunkt der Ausführungen standen die frühzeitige, gut ab­gestimmte Unterstützung der Patienten und deren Familien in Abhängigkeit der Phasen des Krankheitsverlaufes.

Das Ziel der psychosozialen Versorgung besteht in der Vorbeu­gung psychischer Folge- und Begleiterkrankungen bei Patienten und Angehörigen.
In der psychosozialen und neuropädiatrischen Nachsorge stehen die sozial-emotionalen und kognitiven Spät­folgen sowie Ent­wicklungs­störungen im Mittelpunkt der Unter­stützungs­maß­nahme für die Kinder, Jugendlichen und deren Familien.

Durch die Mitglieder des Elternvereins und des SPZ wurden die individuell abgestimmten Hilfsmöglichkeiten wechselseitig dargestellt. Es finden seit mehreren Jahren Treffen des psychosozialen Teams statt, in denen der frühe Unterstützungsbedarf, aber auch die Übernahme in die Langzeit­betreuung besprochen werden.
Die Kindeseltern sind von Beginn an aktive Partner. In der Diskussion wurden von Kinderärzten die guten Be­treuungsmöglichkeiten und insbesondere die durch die Vernetzung entstehenden Synergieeffekte benannt.

Im SPZ Chemnitz können die Kinder und Jugendlichen im weiteren Entwicklungsverlauf neben der onkologischen Nachsorge psychosozial und neuropädiatrisch ab der Phase der Wiedereingliederung betreut werden.
Insbesondere hilft den Kindeseltern und Kindern die Unterstützung der Reintegration in die Schule bzw. Ausbildung und evtl. therapeutische Unterstützung, um die Folgen der Erkrankung gut zu bewältigen.

Der nächste Qualitätszirkel des SPZ findet am 04.09.2013 zum Thema „Auditive Wahrnehmungsverarbeitung und/oder ADHS“ statt.

Dipl.-Med. Natascha Unfried
Chefärztin des SPZ Chemnitz für das psychosoziale Team


› [zurück ... | Aktuelles ]

© Poliklinik gGmbH Chemnitz